Die Schule in Uganda

Nach den vierwöchigen Ferien hat in Uganda die Schule wieder begonnen. Weil wir als Freiwillige ab jetzt oft in der Schule tätig sind, möchten wir Euch kurz in das ugandische Schulsystem einführen.

Das Schuljahr beginnt ein Uganda immer im Februar nach den großen „Sommerferien“, die im Dezember und Januar während der heißen Trockenzeit liegen. Es gibt zwei weitere Ferienzeiten, sodass das Schuljahr in drei „Terms“ eingeteilt ist.

In Uganda nimmt die sogenannte „Nursery School“ die Rolle des deutschen Kindergartens ein. Vom dritten bis zum sechsten Lebensjahr werden die Kinder dort unterrichtet. Ja, es wird im Kindergartenalter unterrichtet! „Fächer“ sind hier Reading, Counting und Writing. Eingeschult werden kann man in der Nursery School theoretisch zu Beginn jedes Terms.

Falls Ihr Euch jetzt denkt, dass Lernen in dem Alter noch zu früh kommt, habt Ihr zumindest teilweise Recht: In den ersten beiden Stunden (von 8:30 Uhr bis 10:00 Uhr) sind die Kinder noch recht aufmerksam. Nach der Pause (10 – 11 Uhr) inklusive Frühstück mit Porridge sind die Kinder meist sehr unruhig, müde und unkonzentriert. Zwischendurch wird versucht, den Unterricht mit Gesang, Tanz oder Spielen aufzulockern. Um 12:30 Uhr werden die Kinder nach dem gemeinsamen Beten von ihren Eltern abgeholt. Pro Klasse [K1: baby class; K2: middle class; K3: top class] gibt es zwei Lehrer für ca. 50-70 Kinder. Ziel der Nursery School ist, dass die Kinder lesen und schreiben können, bevor sie in die Grundschule kommen.

Mit normalerweise 6 Jahren kommt man wie in Deutschland in die Grundschule, hier „Primary School“. Dort lernt man 7 Jahre lang, die Klassen heißen demnach P1 bis P7. Pro Klasse gibt es ca. 80-90 Schüler.

Die Fächer in der Primary School kann man in „major subjects“ und „minor subjects“ (Haupt- und Nebenfächer) einteilen. Zu den Hauptfächern gehören Mathe, Englisch, Science und „Social Studies“. Social Studies ist ein sehr vielfältiges Fach, das Geschichte, Landeskunde, Politik, Erdkunde und SoWi kombiniert. Nebenfächer sind Sport, Kunst, Musik/Tanz/Theater und Religion.

Weil Schule in Uganda keine Selstverständlichkeit ist, sind häufig auch etwas ältere Kinder mit in der Klasse. Es gibt eine Schuluniform, die für Mädchen aus einer gelben Bluse und einem dunkelblauen Kleid und für die Jungs aus einem gelben Hemd und dunkelblauen Shorts besteht. Der Unterricht geht hier von 8.00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Am Ende der P7 kann man sich über die „Final Exams“ für die „Secondary School“ qualifizieren. Dort lernt man weitere 6 Jahre, bevor man auf die Universität wechseln kann. In unserem Projekt gibt es keine Secondary School, deshalb können wir darüber nicht viel berichten.

Es gehen laut SOS Kinderdorf 9-23% der ugandischen Kinder zur Nursery School. Wegen der Schulpflicht werden ca. 90% der Kinder in der Primary School eingeschult, doch nur etwa ein Drittel schließt sie auch ab. Dafür gibt es mehrere Gründe: Es gibt zwar (zumindest bei den staatlichen Schulen) keine Schulgebühren, doch die Kosten, die für Schuluniform, Schulbücher etc. getragen werden müssen, sind für viele Familien nicht erschwinglich. Außerdem sind für Kinder auf dem Land die Schulen oft zu weit entfernt oder die Kinder müssen zuhause mithelfen. Fehlende Bildung kann auch an frühen Schwangerschaften oder Kindshochzeiten liegen (https://www.sos-kinderdorf.at/helfen-sie-mit/pate-werden/unsere-fokuslander/uganda/bildungssituation-in-uganda).

Für die Secondary School liegt die Einschulungsquote laut Wikipedia bei ca. 15% (https://de.wikipedia.org/wiki/Uganda#Bev%C3%B6lkerung). Außerdem wird aus einer Familie traditionell eher der Junge als das Mädchen zur Schule geschickt.

Zu unseren genauen Aufgaben und Tätigkeiten in der Schule/Kindergarten, die sich gerade noch finden, kommt noch ein weiterer Blogeintrag.

Ihr hört von uns 🙂

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist img_20190919_173515923-1.jpg.
St. Mauritz Nursery School
K3: top class
K2: middle class
K1: baby class
Klassenraum der P1 in der St. Mauritz Primary School

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.